Huck bleibt Boxweltmeister: Punktsieg gegen Arslan
Bild: dpa
Der deutsche Boxer und WBO-Titelverteidiger im Cruisergewicht, Marco Huck (l.), hat seinen ebenfalls deutschen Herausforderer Firat Arslan am Samstagabend in Halle nach Punkten besiegt.
Bild: dpa

„Ich habe gekämpft wie ein Löwe und präziser getroffen“, sagte Huck nach seinem Kampf vor 7000 Zuschauern. Seine Bilanz weist nunmehr 35 Siege in 38 Profi-Kämpfen aus. Der 42-jährige Arslan musste seine sechste Niederlage im 40. Kampf hinnehmen.

Titelverteidiger Huck tat sich gegen den stürmisch angreifenden Herausforderer überaus schwer und musste in der ersten Kampfhälfte einige Runden abgeben. Danach steigerte sich der Schützling von Trainer Ulli Wegner zwar, musste aber bis zum Schluss um den Sieg bangen. Den brachte Huck erst mit zwei starken Schlussrunden endgültig unter Dach und Fach.

Huck will vom Cruisergewicht ins Schwergewicht aufsteigen. Dort ist ein Kampf gegen Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko sein Ziel. Ein erstes Angebot über fünf Millionen Euro hat das Klitschko-Lager jedoch abgelehnt. Grund ist ein Streit über die Übertragungsrechte.

SOCIAL BOOKMARKS