Hund verursacht Küchenbrand
Abgestelltes Essen hat sich in einer Wohnung in Lennestadt (Kreis Olpe) entzündet, nachdem der Herd eingeschaltet wurde - vermutlich von einem Hund.

Weil das Tier zum Zeitpunkt der Brandentstehung am Mittwochmittag alleine in der Wohnung in Lennestadt (Kreis Olpe) war, geht die Polizei davon aus, dass es mit den Vorderbeinen auf den Herd kletterte und dabei das Gerät anschaltete. Es entzündete sich darauf abgestelltes Essen.

Bewohner in einer darüber liegenden Wohnung bemerkten den Rauch und alarmierten die Feuerwehr. Die Wohnung wurde bei dem Brand stark verrußt und ist vorerst unbewohnbar. An dem Gebäude entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Verletzt wurde niemand. Auch dem Hund gehe es gut.

SOCIAL BOOKMARKS