In Kreuztal fließt das Wasser wieder
Symbolbild: dpa
Nicht mal einen Tropfen Wasser kam zuletzt aus den Leitungen in Kreuztal. Grund war ein Rohrbruch. 7000 Menschen waren betroffen. Jetzt ist die Versorgung wieder hergestellt.
Symbolbild: dpa

Seit diesem Dienstag sei ein Großteil der Haushalte wieder am Wassernetz angeschlossen, teilte der Kreis Siegen-Wittgenstein mit. Ab Donnerstag soll dann in allen betroffenen Gebäuden wieder das Wasser fließen.

Reparaturen scheitern

Grund für den Versorgungsstopp war eine kaputte Hauptleitung in fünf Metern Tiefe, die vergangene Woche Dienstag brach. Gleich mehrere Versuche, die Leitung zu reparieren, scheiterten.

Um die Versorgung wieder herzustellen, verlegten Stadtwerke und der Wasserverband Siegen-Wittgenstein am Wochenende Schläuche neben der eigentlichen Wasserleitung. Diese wirken laut einem Medienbericht wie Bypässe, die die kaputten Stellen in der Hauptleitung überbrücken. Allerdings könnten die Schläuche nicht die Menge an Wasser liefern wie eine festinstallierte Leitung.

Betroffen vom Rohrbruch waren gleich drei Stadtteile von Kreuztal - darunter auch Krombach. Die dortige Brauerei konnte ihre Produktion trotz der geborstenen Leitung aufrechterhalten dank vorhandener Wasservorräte und zusätzlicher Lieferungen.

Öffentliche Zapfstellen für Trinkwasser

Unter anderem Schulen und Kindergärten mussten geschlossen werden. Betroffene Anwohner mussten zum Duschen in zwei Sporthallen gehen. Zudem gab es vier öffentliche Zapfstellen für Trinkwasser.

SOCIAL BOOKMARKS