Infektionsgefahr nach Hochwasser
Bild: dpa
Bei heftigen Regenfällen am 28. Juli in Münster (Bild) und Greven standen ganze Straßenzüge unter Wasser.
Bild: dpa

Diese Infektionen können tödlich verlaufen.

Den Patienten geht es dank Antibiotika-Behandlung aber gut, hieß es. Eine genaue Zahl der Erkrankungen ist nicht bekannt. In jeder Klinik in Münster seien nach der Hochwasserkatastrophe schwere Infektionserkrankungen aufgetreten, berichtet der WDR. Aufgrund der Häufung hätten Mediziner das Bundesamt für Risikobewertung eingeschaltet.

SOCIAL BOOKMARKS