Jeder Fünfte schafft ein Einser-Abi
Bild: dpa
Jeder fünfte Abiturient in Westfalen schafft einen „sehr guten“ Abschluss.
Bild: dpa

Bereits seit einigen Jahren nehme der Anteil der guten Noten zu, sagt der Siegener Schulleiter. Für diesen Trend sieht er zwei Gründe: „Es gibt eine Gruppe von Schülern, die besonders engagiert ihre Schullaufbahn plant, um einen bestimmten Numerus clausus bei den Studienfächern zu erreichen. Hier sind die Anforderungen gestiegen.“ Gleichzeitig sei das Niveau der Leistungsanforderungen an Schulen kontinuierlich gesunken, so Käusers Erfahrung: „Dieser Trend hat sich mit der Einführung des Zentralabiturs fortgesetzt, aber nicht verstärkt.“

SOCIAL BOOKMARKS