Johannisberg in Bielefeld neu gestaltet
Bild: Bielefeld Marketing
Bei der Eröffnung des neu gestalteten Johannisbergs in Bielefeld schnitten Landschaftsarchitekt Ehm Eike Ehrig, Umweltdezernentin Anja Ritschel, Bezirksbürgermeister Dietrich Kögler und Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen (v. l.) das Band.
Bild: Bielefeld Marketing

Das einst beliebte Ausflugsziel Johannisberg soll nach den Umbauarbeiten wieder an Anziehungskraft gewinnen. Rund 5.600 Quadratmeter können nun als multifunktionale Fläche für Veranstaltungen genutzt werden. Wesentliche Elemente der Umgestaltung sind die Neuordnung und teilweise Begrünung der Stellplätze, die Aufwertung und Erweiterung der Grünflächen sowie die Verbesserung der Fußwegeverbindungen.

Mahnmal erinnert an ein früheres Zwangsarbeiter-Lager

Die Hotelzufahrt, die früher den Park teilte, wurde umgeleitet, so dass weitere 300 Parkplätze entstanden sind. Dazu gibt es jetzt zehn voll ausgestattete Wohnmobil-Stellplätze. Ein Mahnmal erinnert an ein Lager für Zwangsarbeiter während der NS-Zeit. Für weitere 1,3 Millionen Euro soll unter anderem noch ein Aussichtsturm rekonstruiert werden.

SOCIAL BOOKMARKS