Jugendstrafen verhängt im Folterskandal
Das Schöffengericht Herford hat im Zusammenhang mit dem „Folterskandal“ vor zwei Jahren jetzt zwei junge Männer verurteilt.

Das Gericht verurteilte den 19-jährigen Haupttäter einem Medienbericht zufolge wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung zu drei Jahren und zehn Monaten Haft. Eingerechnet worden sei eine Vorstrafe.

Der junge Mann hatte gemeinsam mit seinem Komplizen einen 17-jährigen Mithäftling im Herforder Jugendgefängnis gequält. Dieser Folterskandal hatte die damalige nordrhein-westfälische Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) in Erklärungsnot gebracht.

SOCIAL BOOKMARKS