Kanalleiche: Angeklagter voll schuldfähig
Bild: dpa
In einem Auto hatte Sergej B. die Leiche von Andy A. im Dortmund-Ems-Kanal versenkt. Ein Gutachter attestierte dem mutmaßlichen Möder jetzt volle Schuldfähigkeit.
Bild: dpa

Überführt wurde der mutmaßliche Mörder, als Polizeibeamte in einer anderen Strafsache seine Wohnung durchsuchten und ein Messer fanden, am dem DNA-Spuren des Opfers Andy A. gefunden wurden.

Außer dem Gutachten wurde am Mittwoch auch der Autopsiebericht des Opfers verlesen. Nach 26 „sehr, sehr kräftigen“ Messerstichen sei Andy A. verblutet. Auch daran, dass das in der Wohnung des Angeklagten gefundene Messer die Tatwaffe ist, bestätigt der Bericht. Die Klinge passe exakt in eine Stichwunde im Brustbein des Opfers.

Sergej B. schweigt beharrlich zu dem Tötungsvorwurf. Er befindet sich derzeit in einer Forensik in Dortmund.

Das Urteil in dem Mordprozess wird für Freitag erwartet, Donnerstag gibt es die Plädoyers.

SOCIAL BOOKMARKS