Karten gewinnen für Karl-May-Festspiele
Bild: Sobolewski
Bild: Sobolewski

Seine Zukunft sieht Bludau dennoch in Elspe – als Regisseur.

Mit mehr als 60 Darstellern und über 40 Pferden bringen die Elsper Karl-May-Festspiele in diesem Jahr das Abenteuerstück „Winnetou III – Winnetous letzter Kampf“ auf die Naturbühne. Zum 61. Mal findet das Freilichtspektaktel in diesem Jahr statt. Zum Inhalt: Die Siedler haben Gold gefunden. Doch auch die „Hounds“, eine gefährliche Verbrecherbande, bekommt Wind davon. Sie wollen schon bald die Goldader für sich gewinnen. In Winnetou sehen sie ihren größten Gegner. Gemeinsam mit seinem Blutsbruder Old Shatterhand versucht der Indianerhäuptling die Ganoven in die Flucht zu schlagen.

Ende der Trilogie

„Winnetou III – Winnetous letzter Kampf“ bildet das Ende der Trilogie, die 2017 ins Programm genommen wurde. Mit welcher Inszenierung nach Romanvorlagen von Karl May es 2020 in Elspe weitergeht, will Bludau noch nicht verraten.

Nach 48 Jahren verlässt Jochen Bludau die Geschäftsführung der Karl-May-Festspiele in Elspe.
Auch für Bludau bildet das Stück einen Abschluss. Das Urgestein der Naturbühne tritt am Ende des Jahres aus der Geschäftsführung zurück: „Mit fast 78 Jahren darf man auch mal über den Ruhestand nachdenken“, sagt er und schmunzelt. Elspe, das war und ist sein Lebenswerk. Seit 1968 gehört er, mit wenigen Jahren Unterbrechung, der Geschäftsführung an. Von 1968 bis 1993 spielte er die Rolle des Old Shatterhand. „Es ist toll, die Festspiele mit aufgebaut zu haben“, sagt er durchaus mit Stolz. Ganz hinter sich lassen wird er das Festival jedoch nicht: „Die Regie lasse ich mir vorerst nicht nehmen.“

Gerne erinnert er sich an die Zeit mit dem Winnetou-Darsteller Pierre Brice zurück: „Wir haben das Festival zunehmend professionalisiert. Pierre Brice machte einen großen Teil der positiven Entwicklung aus.“ Das machte sich auch an der Kasse bemerkbar. Zwischen 1976 und 1986 lockte der französische Filmstar zu Spitzenzeiten bis zu 400 000 Besucher an. In der Saison 2019 rechnet Bludau mit bis zu 230 000 Zuschauern.

Die Romanvorlage für „Winnetou III“ ist eine der tiefgründigsten Geschichten von Karl May, in der er schließlich seinen Helden Winnetou sterben lässt. „Um den großen Schriftsteller und seinen vielen Anhängern gerecht zu werden, kommen auch wir in Elspe nicht darum herum, der literarischen Vorlage in diesem Punkt zu folgen“, betont Bludau.

Verlosung

Für die Karl-May-Festspiele vom 15. Juni bis 15. September auf der Naturbühne Elspe verlost „Die Glocke“ zwölf Mal zwei Gutscheine. Aufgeführt wird das Stück „Winnetou III – Winnetous letzter Kampf“.

Rufen Sie die Hotline an: Tel. 0137 / 80 84 00 441 (50 Cent je Anruf aus dem deutschen Festnetz) Senden Sie eine SMS: GLO WIN TICKET an 52020 (49 Cent je SMS, inkl. 12 Cent Vf-D2-Anteil). Teilnahmeschluss: Montag, 17. Juni, 12 Uhr.

Ihre Daten werden ausschließlich zur Abwicklung des Gewinnspiels verwendet. Weitere Hinweise unter www.die-glocke.de/ datenschutz.

SOCIAL BOOKMARKS
s