Klettern über dem Gepardengehege

Gar nicht so leicht: Die Aufgaben im Hochseilgarten des Safariparks Stukenbrock haben es in sich.

Muss das denn sein? Tierpflegerin Jeanette Wurms kommt auch noch mit einem Eimer Rindfleisch zum Plateau des Hochseilgartens. Gerade eben lagen Monty, Maun und Sarah noch gemütlich im Gras und haben sich überhaupt nicht für die Menschen fünf Meter über ihnen interessiert. Nun aber umso mehr.

Die Tiere werden angefüttert. Jeanette Wurms wirft ein paar Stücke Fleisch hinunter – sofort sind die Wildkatzen zur Stelle. Über dem Freilaufgehege sind acht Elemente, die es zu überwinden gilt. Immerhin, es gibt Helme...

Lesen Sie in der „Glocke am Wochenende“ mehr über diese spezielle Klettererfahrung - und einen Überblick, wo man in der Region balancieren und klettern kann.

SOCIAL BOOKMARKS