Kluft schießt Münster zum 1:0-Sieg
Bild: Penno
Daumen hoch für eine ordentliche Leistung: Trainer Pavel Dotchev sah beim 1:0-Sieg im Nachholspiel gegen Jena einen verbesserten SC Preußen Münster.
Bild: Penno

Der Treffer von Björn Kluft in der 21. Minute reichte am Dienstagabend zum ersten Heimsieg seit vier Monaten, seit dem 2:1 Ende November gegen Heidenheim. Durchatmen. Münster vergrößerte den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf vier Punkte, es war ein überlebenswichtiger Sieg.

Dotchev hatte auf den Negativlauf der vergangenen Wochen mit sechs sieglosen Spielen in Folge reagierte und seine Elf neu sortiert. Der bis dato unter seiner Regie kaum berücksichtigte Publikumsliebling Huckle rückte links in die Viererkette, Hergesell nach innen, Kühne vor auf die Sechs und Königs bildete im neuen 4-2-3-1 die einzige Spitze. Vunguidica stürmte links, Kluft über rechts. Die zuletzt enttäuschenden Grote und Siegert mussten auf die Bank.

Die Änderungen zeigten Wirkung. Münster agierte griffig, zweikampfstark und auch im Spiel nach vorne verbessert. Verdienter Lohn für eine sehr ordentliche erste Halbzeit war das 1:0 durch Björn Kluft, der einen feinen Steilpass von Jens Truckenbrod an Jenas Schlussmann Berbig vorbeischob (21.). Vunguidica vergab das mögliche 2:0 (33.).

Der SC Preußen war präsent und dominierte auch den zweiten Durchgang, ohne allerdings sonderlich gefährlich zu werden. Die knappe Führung geriet aber nicht mehr in Gefahr. Ornatelli sah kurz vor Schluss die fünfte Gelbe Karte und fehlt Samstag in Regensburg.

Münster: Masuch – Riemer, Halet, Hergesell, Huckle – Kühne (74. Bourgault), Truckenbrod – Kluft (82. Siegert), Ornatelli, Vunguidica – Königs (66. Vujanovic)

Zuschauer: 5653

Tor: 1:0 Kluft (21.)

SOCIAL BOOKMARKS