Königspaar nimmt Bad in der Menge
Die niederländische Königin Maxima, König Willem-Alexander und die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD, v. l.) posieren am Dienstag in Münster mit Studenten für ein Gruppenbild.

Viele schwenkten Holland-Fähnchen, einige trugen orangefarbene T-Shirts.

Anschließend besuchten Willem-Alexander und Máxima das Zentrum für Niederlande-Studien der Universität, das sein 25-jähriges Bestehen feiert. Dort unterhielten sie sich recht ungezwungen mit den Niederländisch-Studenten.

Kompliment an junge Deutsche

Willem-Alexander wies darauf hin, dass mehr Deutsche Niederlandistik studieren als Niederländer Germanistik. „Was das angeht, möchte ich der jungen Generation in Deutschland gern ein Kompliment aussprechen“, sagte der 47-Jährige.

Anschließend besichtigte das Königspaar das Fraunhofer-Institut für Logistik in Dortmund. Danach stand in der Zeche Zollverein in Essen ein Treffen mit Vertretern der niederländischen und deutschen Kreativwirtschaft auf dem Programm.

Zum Abschluss wollten die Gäste an einem deutsch-niederländischen Unternehmergipfel auf Schloss Moyland am Niederrhein teilnehmen.

Am Montag hatte das Königspaar zusammen mit der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil auf Schloss Wilkinghege in Münster zu Abend gegessen.

„Zusammen bilden wir ein Ganzes“

Willem-Alexander sagte bei dieser Gelegenheit: „Es ist faszinierend zu sehen, wie sehr unsere drei Länder einander ergänzen, wobei jedes Land seine eigenen Stärken einbringt. Zusammen bilden wir ein Ganzes, das größer ist als die Summe seiner Teile.“ Gerade weil man sich so gut kenne, gelte jedoch: „Es ist wichtig, dass wir unsere Neugier aufeinander nicht verlieren.“

Kraft sagte, die Gäste aus den Niederlanden erwarte ein „sehr spannendes Programm“. Die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen freue sich außerordentlich, das Königspaar zu Besuch zu haben.

NRW Heimat vieler Niederländer

Die Niederlande sind mit weitem Abstand vor China und Frankreich wichtigster Handelspartner des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Sie sind auch das größte Investorenland in NRW. Fast 70.000 Niederländer leben in NRW - das ist die Hälfte aller Niederländer in Deutschland.

SOCIAL BOOKMARKS