Küchenherstellern gelingt die Trendwende
Bild: dpa
Edle Küchen aus Deutschland finden bei den Käufern wieder deutlicheren Zuspruch: Im ersten Halbjahr 2018 haben die Hersteller bei den Umsätzen wieder zugelegt.
Bild: dpa

Das teilte der Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie gestern Löhne im Kreis Herford mit. Nordrhein-Westfalen ist das Zentrum der Produktion von Küchenmöbeln in Deutschland. Namhafte Anbieter wie Nobilia (Verl), Warendorf Küchen (Warendorf), Nolte und SieMatic (Löhne), Häcker (Rödinghausen) und Poggenpohl (Herford) haben ihren Sitz in Ostwestfalen-Lippe oder im Münsterland.

Im vergangenen Jahr entfielen fast 70 Prozent des gesamten Umsatzes in Deutschland auf die Hersteller in NRW, wie das Statistische Landesamt am Montag berichtete. Knapp die Hälfte der gut 16 Millionen einzelnen Küchenmöbel aus NRW wurde 2017 im Kreis Herford produziert.

Während die Ausfuhren demnach um 7,2 Prozent stiegen, nahm der Umsatz im Inland um 2,0 Prozent zu. Erstmals betrug der Exportanteil mehr als 40 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die Branche ein Minus von 3,8 Prozent verzeichnet.

SOCIAL BOOKMARKS