Künstler schaffen akustische Porträts der Region
Klangkünstler haben Bielefeld akustisch vermessen.

Das akustische Porträt eines kommunikativen Knotenpunktes haben die Musikproduzenten Andreas und Matthias Hornschuh mit ihrer Produktion „Bielefeld. Jahnplatz“ geschaffen. Die beiden „Exil-Bielefelder“ erforschten mit dem Mikrofon und dem Computer den Charakter des betonierten und zerfaserten Platzes in der Innenstadt sowie der Menschen, die sich dort bewegen.

Am 9. Dezember um 23.05 Uhr können WDR-3-Hörer sie auf der sprachlich-musikalischen Spurensuche begleiten.

SOCIAL BOOKMARKS