Kurios: Schwan liebt einen Traktor
 Unzertrennlich: „Schwani“ folgt dem Traktor auf Schritt und Tritt. 

„Wir hatten auch mal einen schwarzen Schwan. Den hat er zwar akzeptiert, aber befreundet waren die nicht“, sagte am Montag Hotelangestellte Veronika Schwill. Schon seit sechs Jahren watschelt „Schwani“ dem Traktor und dem Hausmeister im Führerhaus hinterher.

Für das verliebte Tier sei beides wohl eine Einheit, vermutet Schwill. „Normalerweise gehen Schwäne nicht so nah an Menschen.“ Manchmal flirte der Vogel aber auch fremd: „Schwani findet auf der Baustelle nebenan auch Bagger und Maschinen interessant.“

Im Münsterland ist „Schwani“ nicht das erste Tier, das sich in einen Gegenstand verknallt hat. Trauerschwänin „Petra“ hatte vor Jahren bundesweite Bekanntheit erlangt, weil sie auf einem See in Münster mit einem Tretboot in Schwanenform angebändelt hatte.

SOCIAL BOOKMARKS