Längere Landebahn für größere Flugzeuge
Weil die ungarische Fluglinie Wizz Air zum Großteil auf den Airbus 321neo umgestellt hat, möchte der Flughafen Dortmund seine Landebahn verlängern.

Wie eine Flughafen-Sprecherin am Dienstag weiter sagte, wolle man daher eine Landeschwelle - Piloten dürfen erst hinter dieser Stelle aufsetzen - um 300 Meter versetzen. Ein entsprechender Antrag soll bis Jahresende erarbeitet und dann der Bezirksregierung in Münster zur Genehmigung vorlegt werden.

Aufwendige bauliche Maßnahme

Grund für die Planungen: Das für den Flughafen wichtige Unternehmen Wizz Air habe einen Großteil seiner Flotte auf den Airbus A321neo umgestellt, ein größeres und auch leiseres Flugzeug, sagte die Sprecherin. Die ungarische Airline transportiert rund die Hälfte aller Fluggäste in Dortmund. Werde eine Genehmigung - nach Prüfung auch von Fragen der Lärmentwicklung für Flughafenanwohner - erteilt, stehe eine aufwendige bauliche Maßnahme an.

Nach Düsseldorf und Köln/Bonn ist der Dortmunder Flughafen die Nummer drei in Nordrhein-Westfalen. 2018 war der Airport mit fast 2,2 Millionen Passagieren stark auf Wachstumskurs. 2019 sollen es 2,5 Millionen Fluggäste werden.

SOCIAL BOOKMARKS