Landrat will Teutoburger-Wald-Eisenbahn erhalten
Die Teutoburger-Wald-Eisenbahn soll nach Ansicht des Osnabrücker Landrats Michael Lübbersmann (CDU) erhalten und wieder für den Personenverkehr genutzt werden.

Er habe dem niedersächsischen Verkehrsministerium die Strecke von Ibbenbüren über Lengerich und Gütersloh nach Hövelhof für einen Neustart des Personenzugverkehrs vorgeschlagen, sagte Lübbersmann am Mittwoch.

Die neue rot-grüne Landesregierung möchte auf geeigneten Strecken wieder Personenzüge pendeln lassen und sucht derzeit nach geeigneten Verbindungen.

Die TWE in Gütersloh hatte Anfang des Monats die Aufgabe und den Verkauf des nördlichen Streckenabschnitts zwischen Ibbenbüren und Versmold angekündigt. Es sei nicht gelungen, Güterverkehrskunden für den Bereich zu gewinnen, hieß es. Die zuletzt noch von Museumszügen genutzte Strecke ist wegen Schäden an etlichen Stellen bereits gesperrt. Der bis vor einigen Jahren noch rege Güterverkehr auf der 93 Kilometer langen Verbindung wurde stark geschwächt, als die Deutsche Bahn die Kooperation mit der TWE nach deren Übernahme durch die französische Staatsbahn-Tochter Captrain einstellte.

SOCIAL BOOKMARKS