Laschet setzt auf Kuper und Brinkhaus

André Kuper (l.) vertritt in Armin Laschets Kompetenzteams das Thema „Ländlicher Raum“. 

Für Innere Sicherheit, den Komplex Wirtschaft, Finanzen und Infrastruktur, für den Bereich Schule, Bildung und Kultur sowie für "Heimat und den ländlichen Raum" stehen "Kompetenzteams" schon fest. So sollen Vize-Landesparteichefin Ina Scharrenbach, Generalsekretär Bodo Löttgen und der stellvertretende Fraktionschef Peter Biesenbach die Koalitionsgespräche zur Inneren Sicherheit führen.

Laschet hatte zudem eine Regierungskommission zur Inneren Sicherheit angekündigt, die er in der Staatskanzlei ansiedeln will. Unter Vorsitz von Innenexperte Wolfgang Bosbach soll sie die Sicherheitsarchitektur auf den Prüfstand stellen. Dem Gremium werden auch Terrorexperte Peter Neumann vom renommierten Londoner King's College und die Kommunalpolitikerinnen Diane Jägers (Dortmund) und Daniela Lesmeister (Duisburg) angehören.

Brinkhaus im Kompetenzteam Wirtschaft

Für die Wirtschaft schickt die CDU die vier Landtagsabgeordneten Lutz Lienenkämper, Josef Hovenjürgen, Hendrik Wüst und Marcus Optendrenk in die Koalitionsverhandlungen, aus Berlin soll Unionsfraktionsvize Ralph Brinkhaus das Team verstärken.

Kuper vertritt Thema „Ländlicher Raum“

Für Bildung und Schule stehen unter anderem der Bielefelder Bildungsforscher Rainer Dollase und Ex-Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder bereit. Als Trio für den ländlichen Raum setzt Laschet auf die Abgeordneten Christina Schulze Föcking (Landwirtschaft) und André Kuper (Kommunales) sowie auf Max Freiherr von Elverfeldt vom Aktionsbündnis ländlicher Raum.

Auf welche Koalition es in Düsseldorf hinausläuft, war zunächst nicht klar. Laschet hatte kurz nach dem Sieg seiner Partei bei der Landtagswahl Gespräche mit den Wahlverlierern SPD und Grünen sowie der erstarkten FDP angekündigt.

SOCIAL BOOKMARKS