Lengerich: Familie soll geschützt werden
Bild: dpa
Der Kindermord in Lengerich hatte großes Medieninteresse geweckt. Unter anderem waren Kamerateams vor dem Haus der Familie, als die Ermittler ihrer Arbeit nachgingen.
Bild: dpa
Der 34-jähriger Mann hatte am Mittwoch in Lengerich im Kreis Steinfurt zuerst seine beiden Kleinkinder (2 und 5) mit einem Messer erstochen und sich dann mit einem Sprung vor einen Zug selbst getötet. Dem Großvater hatte der Familienvater eine SMS geschickt und die Tat gestanden. Die 32 Jahre alte Mutter bekam von dem Verbrechen nichts mit: Sie hatte bei ihren Eltern übernachtet.

SOCIAL BOOKMARKS