Lkw-Fahrer rettet Kollegen das Leben
Bild: Eickhoff
Frontal gegen einen Brückenpfeiler gefahren ist am Donnerstag ein Lastwagen auf der A33 bei Büren.
Bild: Eickhoff

Er hielt seinen Lastzug an, sprang heraus und zerschlug die Scheibe der Fahrertür. Anschließend zog er den Schwerverletzten aus dem Truck. Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Donnerstag gegen 14 Uhr bei Büren.

Lastwagen prallt frontal vor Brückenpfeiler

Der mit Getreidegranulat beladene Lkw geriet in einer Lücke der dortigen Baustelle, die eigentlich mit Betonleitplanken gesichert ist, von der Fahrbahn in den Baustellenbereich. Arbeiter waren zu diesem Zeitpunkt wenige Meter entfernt damit beschäftigt, eine neue Mittelleitplanke aus Stahl zu bauen. Der Lastwagen prallte schließlich frontal vor einen Brückenpfeiler.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Führerhaus in voller Ausdehnung, sechs Feuerwehrleute rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und löschten den Brand. Da das Führerhaus massiv eingedrückt war, musste die Feuerwehr später die letzten Glutnester mit Schaum ersticken.

Der Lkw-Fahrer reagierte nach ersten Angaben auf Ansprache und wurde in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Auf der Autobahn 33 bildeten sich kilometerlange Staus. Ein Notarzt hing im Stau fest, er kam nur bis zur Unfallstelle, weil er in ein Löschfahrzeug umgestiegen war.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.