Lkw-Maut auf fünf Bundesstraßen möglich
Nur fünf Bundesstraßen in NRW eignen sich nach Meinung des NRW-Verkehrsministeriums für die vom Bund geplante Maut. Darunter auch die B 1 in Dortmund und die B 51 in Münster.

Die Sprecherin des NRW-Verkehrsministeriums verwies auf eine Bundesdrucksache aus dem April. Darin sind genannt: Die B 1 in Dortmund Richtung Dortmund/Unna, die B 42 bei Bonn in Richtung Königswinter und die B 51 in Münster. Außerdem die B 54 Dortmund und die B 236 Lünen in Richtung Dortmund. Diese fünf genannten Straßen seien unter den „sehr wenigen“ Vorschlägen gewesen, die NRW dem Bund gemacht habe.

Man habe dem Bundesverkehrministerium bereits im vergangenen Jahr eine Vorschlagsliste zur Verfügung gestellt, sagte eine Sprecherin in Düsseldorf. Der Bund habe bei allen Ländern angefragt, auf welchen Straßen oder Straßenabschnitten eine solche Maut umsetzbar sei. „In Nordrhein-Westfalen gibt es da nur ganz begrenzte Möglichkeiten, denn die Strecke muss ja außerhalb von Ortschaften liegen und dann noch vierspurig sein. Und das sind in NRW oft schon Autobahnen.“

Der Bundestag hatte im April eine Ausweitung der Lkw-Maut auf vierspurige Fernstraßen beschlossen. Es geht um zusätzliche Strecken von rund 1000 Kilometern. Die einzelnen Bundesstraßen sollten noch festgelegt werden. Der Bund erhofft sich jährliche Mehreinnahmen von 100 Millionen Euro. Nach einem Medienbericht soll die Mautpflicht bereits am 1. Juli beginnen. Der Widerstand dagegen sei groß.

SOCIAL BOOKMARKS