Lokalradios sind bei Hörern beliebt
Foto: Radio Gütersloh
142.000 Menschen hören täglich Radio Gütersloh. Das Frühteam besteht aus (v.l.) Mario Alexander Unger, Leonie Lagrange, Philipp Bernstein, Tanina Rottmann und Philipp Fleiter.
Foto: Radio Gütersloh

Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Reichweitenerhebung Elektronische Medien-Analyse E.M.A. NRW 2020 II hervor.

Radio Gütersloh sichert sich Platz 1

Montags bis freitags hören allein in den reichweitenstärksten Stunden zwischen 6 und 9 Uhr morgens im Schnitt rund 602.000 Menschen ihr Lokalradio in OWL und dem Kreis Warendorf.

Im Vergleich der 45 NRW-Lokalradiomarken erreicht Radio Gütersloh in der Gesamtbevölkerung (Menschen ab 14 Jahren) mit einer Tagesreichweite von 46,1 Prozent Platz 1. Mit einem Marktanteil von 34,8 Prozent liegt der Lokalsender deutlich vor dem öffentlich-rechtlichen Wettbewerb (1LIVE 9 Prozent, WDR 2 22,5 Prozent, WDR4 18,4 Prozent). Insgesamt bleiben die Hörer von Radio Gütersloh im Schnitt jeden Tag 184 Minuten und somit gut drei Stunden „dran“.

Mit einem Marktanteil von 39,6 Prozent liegt Radio WAF sogar noch deutlicher vor dem öffentlich-rechtlichen Wettbewerb (1LIVE 12,6 Prozent, WDR2 16,9 Prozent, WDR4 10,6 Prozent). Die Hörer von Radio WAF hören ihren Sender im Schnitt jeden Tag 223 Minuten und somit fast vier Stunden.

Alle Lokalradiostationen sind Marktführer

Alle sieben Lokalradiostationen - Radio Gütersloh, Radio Bielefeld, Radio Lippe, Radio WAF, Radio Westfalica, Radio Herford und Radio Hochstift - sind mit im Schnitt 36,9 Prozent Marktanteil unangefochtene Marktführer in ihren Verbreitungsgebieten und rangieren sehr weit vor ihren öffentlich-rechtlichen Mitbewerbern.

SOCIAL BOOKMARKS