Mann versenkt VW Polo im Löschteich
Da staunten die Bielefelder Polizisten nicht schlecht: Als sie am Donnerstagabend am Einsatzort in Nähe der Teutoklinik eintrafen, fanden sie einen im Löschteich stehenden VW Polo vor.

Was war passiert? Die Beamten erfuhren, dass der 18-jährige Fahrer aus Steinhagen mit seinem Fahrzeug vom Ende des Parkplatzes der Teutoklinik in den Löschteich gefahren war. Der Unglücksrabe und seine beiden 17-jährigen Beifahrer aus Bielefeld konnten sich unverletzt aus dem Pkw retten.

Der Fahrer, der der Polizei durch mehrere Fahrten unter Betäubungsmittel-Einfluss bereits bekannt war, hatte auch diesmal offensichtlich Drogen genommen. Deshalb wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

Da nicht auszuschließen war, dass umweltgefährdende Stoffe aus dem Fahrzeug austraten, musste der Pkw mittels eines großen Kranes aus dem Löschteich geborgen werden. Wie die Polizei weiter mitteilte, entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

SOCIAL BOOKMARKS