Massenunfall: Suche nach Verursacher
Symbolbild: dpa
Nach je einem Unfall in beiden Fahrtrichtungen, haben sich auf der A2 zwischen Bielefeld-Süd und Ostwestfalen/Lippe lange Staus gebildet. Der Verkehr wird einspurig am Unfall vorbeigeleitet.
Symbolbild: dpa

Der Laster-Fahrer zog gemäß ersten Ermittlungen der Beamten vom Beschleunigungsstreifen zu früh auf die rechte der insgesamt drei Fahrspuren. Ein anderer Lastwagen musste daraufhin abbremsen, um nicht mit dem auffahrenden Transporter zusammenzustoßen.

Verkehr staut sich auf rund acht Kilometer

Ein 32-jähriger Autofahrer wich in der weiteren Folge vom mittleren auf den linken Fahrstreifen aus und prallte mit dem Wagen einer 48-Jährigen zusammen. Fünf andere Autos fuhren in die Unfallstelle.

Der 32-Jährige, die 48-Jährige sowie eine weitere Frau im Alter von 40 Jahren wurden bei dem Kettenunfall verletzt. Rettungswagen brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. Der Schaden wird auf 29.900 Euro geschätzt. Auf dem Abschnitt der A2 zwischen Bielefeld und Hannover staute sich der Verkehr zeitweise auf acht Kilometer Länge.

Weiterer Unfall auf der Gegenseite in Richtung Dortmund

Auf der Gegenseite gab es kurze Zeit später einen weiteren Unfall. Über die Anzahl an Beteiligten und möglichen Verletzten konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

In beiden Fahrtrichtungen musste der Verkehr zunächst einspurig an den Unfallorten vorbeigeführt werden. In Richtung Hannover war die Fahrt deutlich länger beeinträchtigt als in der Gegenrichtung.

SOCIAL BOOKMARKS