Mehr Übernachtungen im Sauerland
Bild: dpa
Vom langen Winter profitiert hat die Sauerland-Region: 4,1 Prozent mehr Gäste haben in den ersten drei Monaten 2013 in den Hotels und Pensionen sowie auf den Campingplätzen übernachtet - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
Bild: dpa

Das geht aus einer Erhebung des Statistischen Landesamtes hervor.

Im ersten Quartal des Jahres 2013 besuchten über 4,3 Millionen Gäste die nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen) und verbuchten dort insgesamt 9,9 Millionen Übernachtungen. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, nahm die Besucherzahl damit im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres 2012 um 2,6 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 1,5 Prozent ab.

Bei den Gästen aus dem Ausland stieg die Zahl der Ankünfte um 1,5 Prozent auf 960.000, während die der Übernachtungen um 1,6 Prozent auf 2,0 Millionen zurückging. Ein Rückgang war auch bei den Gästen aus dem Inland (−3,7 Prozent auf 3,4 Millionen) und deren Übernachtungen (−1,5 Prozent auf 7,9 Millionen) zu verzeichnen.

Münsterland, Teutoburger Wald und Ruhrgebiet mit Gästeschwund

Sowohl in den Regionen Münsterland, Teutoburger Wald und auch Ruhrgebiet gingen die Zahlen der Übernachtungen und der Gäste zurück:

  • Münsterland: 3,3 Prozent weniger Gäste und 2,6 Prozent weniger Übernachtungen
  • Teutoburger Wald: 4,2 Prozent weniger Gäste und 0,8 Prozent weniger Übernachtungen
  • Ruhrgebiet: 5,1 Prozent weniger Gäste und 6,1 Prozent weniger Übernachtungen
SOCIAL BOOKMARKS