Messerstecherei nach Eifersüchteleien
Wegen Eifersüchteleien kam es in einer Essener Spielothek zu einer Messerstecherei.

Da er aber möglicherweise aus Notwehr gehandelt habe, sei er am Dienstag wieder freigelassen worden. Der Streit hatte am späten Abend in einer Spielhalle seinen Anfang genommen. Hintergrund waren nach Angaben der Polizei „Eifersüchteleien um einen weiblichen Spielhallengast“. Als sich die Auseinandersetzung nach draußen verlagerte, kamen noch Anwohner hinzu. Nach Handgreiflichkeiten auf beiden Seiten zog der 38-Jährige ein Messer und stach auf die beiden anderen Männer ein.

Der 28-Jährige konnte anschließend in einer Notoperation gerettet werden. Die Polizei nahm insgesamt fünf Männer fest, die aber alle im Laufe des Dienstags wieder frei gelassen werden sollten. Eine erneute Festnahme des Tatverdächtigen bei verbesserter Beweislage sei nicht auszuschließen, teilte die Polizei mit.

SOCIAL BOOKMARKS