Mindener Hafen fit für die Zukunft 
So könnte der neue Containerhafen in Minden einmal aussehen.

In Minden-Päpinghausen soll ein neuer Containerhafen für 100 Millionen Euro entstehen, wenige Kilometer entfernt soll der Hafen Bückeburg-Berenbusch umfassend ausgebaut und modernisiert werden. Dort werden vor allem Getreide, Dünger, Rohöl und Chemikalien umgeschlagen. Bisher existiert die Zukunftsperspektive unter dem Titel RegioPort Weser vor allem als Computergrafik.

Containerumschlag stößt an die Kapazitätsgrenze

Der im Jahre 2002 aufgebaute Containerumschlag im Mindener Industriehafen stößt an die Kapazitätsgrenze. Von dort verschiffen Unternehmen aus der Region, darunter Miele (Gütersloh), ihre Produkte über die Seehäfen Bremen und Hamburg in alle Welt.

Tendenz zeigt klar nach oben

Etwa 22 000 der gängigen, zwölf Meter langen Großcontainer sind im vergangenen Jahr in Minden umgeschlagen worden. Die Wachstumsraten beim Containerverkehr waren fast durchweg zweistellig, die Dynamik ließ nur 2009 wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise kurzfristig nach, wie Joachim Schmidt, Geschäftsführer der Mindener Hafen GmbH berichtet. Doch die Tendenz zeigt wieder klar nach oben.

Was die Planer genau vorhaben, die Vision des Mindener Bürgermeisters und weitere Hintergründe finden Sie in der Mittwochausgabe der „Glocke“ und des „Ahlener Tageblatts“.

SOCIAL BOOKMARKS