Modellprojekt gegen Jugendkriminalität
Bild: dpa
Die Polizei in NRW startet in Zusammenarbeit mit Psychologen eine Initiative zur Bekämpfung von Jugendkriminalität.
Bild: dpa

Dabei kümmern sich Teams der Polizei zusammen mit Pädagogen und Psychologen gezielt um gefährdete Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 15 Jahren, teilte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Freitag in Düsseldorf mit. 

In NRW gab es 2010 fast 4000 mehrfach auffällige Kinder und Jugendliche, die rund 30.000 Straftaten begingen: Damit verübten in der Altersgruppe sechs Prozent der Tatverdächtigen fast ein Drittel aller Straftaten. In den Modellkreisen leben etwa 400 gefährdete Kinder und Jugendliche. Die Kosten für 2011 liegen laut Jäger bei neun Millionen Euro.

Außerdem an dem Projekt beteiligen sich die Städte Aachen, Duisburg, Köln sowie die Kreise Rhein-Erft und Wesel.

SOCIAL BOOKMARKS