Münster ist Fahrraddiebstahl-Hochburg
Fahrraddieb bei der Arbeit: In Münster werden täglich durchschnittlich 14 Räder gestohlen.

Das ist das Ergebnis einer Kriminaltitätserhebung des Verbraucherportals www.geld.de. Wie das Portal weiter mitteilte, trifft der Verlust eines Velos in Münster täglich 14 Menschen. Immerhin positiv: Die Diebstahlrate nahm gegenüber 2009 um 7 Prozent ab.

Dennoch: Selbst Berlin scheint im Vergleich mit der westfälischen Studentenhochburg geradezu friedlich. Denn an der Spree wurden dreimal weniger Fahrräder je 100.000 Einwohner geklaut. Platz zwei im Diebstahlsranking belegte, wie im Jahr 2009 auch, die Schweizer Bundeshauptstadt Bern. Dort kamen im vergangen Jahr 1.826 Velos auf 100.000 Einwohner abhanden – insgesamt waren es 2.254. Weitere Fahrraddiebstahl-Hochburgen sind Oldenburg (1521 Diebstahle auf 100.000 Einwohner), Basel (1502), Celle (1361) und Frankfurt/Oder (1341).

Bezogen auf absolute Zahlen führt das Ranking Berlin mit 19.942 gestohlenen Rädern an. Es folgen Hamburg mit 11.241, Wien mit 6502, Köln mit 6172, Bremen (5822) und München (5345).

In Deutschland beträgt die Aufklärungsquote bei Fahrrad-Diebstählen nach Angaben von Geld.de 10,1 Prozent. Auffällig sind der Studie zufolge die Unterschiede bei der Täterermittlung. So schwankt die Aufklärungsquoten in Deutschland zwischen 60 und 2,1 Prozent. In Österreich zwischen 9,3 und 1 Prozent sowie in der Schweiz zwischen 8,7 und 1,2 Prozent.

Die Webseite beruft sich auf Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik 2011 des Bundeskriminalamtes. Untersucht wurden 127 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit mindestens 200.000 Einwohnern.

SOCIAL BOOKMARKS