Münster und Bielefeld punktlos
Bild: Dünhölter
Wieder verloren - Eric Agyemang und Arminia Bielefeld sind Tabellenletzter.
Bild: Dünhölter

 Die sportliche Misere von Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld geht weiter.  Heidenheims Neuzugang Nico Frommer sorgte 5839 Zuschauern in der 30. Minute mit seinem ersten Drittliga-Tor für den Sieg der Gäste. Die Hausherren bleiben nach elf Spielen weiter sieglos und warten seit dem ersten Spieltag zu Hause auf einen Treffer. Heidenheim hält mit dem fünften Dreier der Saison Anschluss an die Tabellenspitze.

Die Arminia war über die gesamte Partie gesehen das bessere Team. Mit guten Chancen setzte sie die Abwehr von Heidenheim unter Druck, schaffte es aber nicht, ein Tor zu schießen. Durch die ausgelassenen Chancen kamen die Heidenheimer - vor allem durch den früheren Bundesliga-Profi Frommer - zu einigen Tormöglichkeiten. In der 35. Minute hätten sie sogar die Führung ausbauen können, Richard Weil vorschoss aber einen Foulelfmeter.

 

Der SV Wehen Wiesbaden hat seinen Heimvorteil genutzt und Aufsteiger SC Preußen Münster mit 3:0 (3:0) besiegt. Vor 3396 Zuschauer reichte der Mannschaft von Trainer Gino Lettieri eine gute Halbzeit, um den vierten Saisonerfolg perfekt zu machen. Mit einem Fernschuss aus gut 30 Metern brachte Nils Ole Book die Hessen in Führung (14.). Nach einer Ecke hatte Münster Pech, Jürgen Duah versenkte den Ball (30.) ins eigene Tor.

 Fünf Minuten vor der Halbzeitpause machte Steffen Wohlfarth (40.) per Direktannahme von der rechten Strafraumgrenze den Sieg perfekt. In der zweiten  Halbzeit verflachte die Partie und Wehen Wiesbaden verwaltete das Ergebnis. Zuletzt hatten die Gastgeber vor fünf Spieltagen gewonnen. Mit dem Sieg kletterten sie auf den zehnten Tabellenrang. Der Aufsteiger dagegen rutschte nach starkem Ligaauftakt weiter ab. Die Mannschaft von Chef-Coach Marc Fascher steht nun hinter Wiesbaden auf Platz elf.

 

SOCIAL BOOKMARKS