Münster verliert 1:2, Bielefeld gewinnt
Münsters Trainer Pavel Dotchev feuerte die Mannschaft enthusiastisch an. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Adlerträger keine Torchance mehr.

Der Münsteraner José Pierre Vunguidica (27.) sorgte vor 5572 Zuschauern für die Führung der Preußen. Er hatte sich im Darmstädter Strafraum schön durchgesetzt und ins lange Eck getroffen. Die Gastgeber dominierten danach deutlich gegen die im ersten Durchgang recht harmlosen Darmstädter. Diese glichen jedoch nach der Halbzeitpause durch Preston Zimmermann (54.) aus. Er nutzte eine Unaufmerksamkeit der Preußen-Abwehr. In der Schlussphase entschieden die Gäste die Partie durch Uwe Hesse (85.) für sich.

Dank des Auswärtserfolges verschafften sich die Südhessen mehr Luft zu den Abstiegsrängen. Als nunmehr Tabellen-14. haben die Darmstädter jetzt zehn Zähler Abstand zum Tabellenkeller und zogen damit an Münster vorbei. Denn der Kontrahent näherte sich der Gefahrenzone, verschlechterte sich vom 15. auf den 16. Platz.

Arminen überzeugen in Saarbrücken

In Saarbrücken überzeugten die Arminen mit einem klaren 4:2 (1:1)-Sieg. Vor 4118 Zuschauern ging Saarbrücken durch Johannes Wurtz (10.) zunächst in Führung. Doch Bielefeld brauchte nicht lange, um durch Sebastian Hille (20.) auszugleichen. Kurz nach der Pause war erneut Hille (52.) zur Stelle und brachte die Gäste sogar in Führung. Diese baute Philipp Heithölter (64.) mit dem vorentscheidenden dritten Gästetor noch aus. Saarbrücken gelang zwischenzeitlich der Anschluss durch Marcel Ziemer (81.), ehe Tom Schütz (84.) für den Endstand sorgte.

Damit sicherte Bielefeld den ersten Sieg nach fünf Spielen sowie vier Unentschieden hintereinander. In der Tabelle kletterte der Zweitliga-Absteiger vom zwölften auf den elften Rang. Saarbrücken steht trotz der dritten Niederlage in Serie unverändert auf dem neunten Platz.

SOCIAL BOOKMARKS