Münsterland ist eine Eier-Hochburg
Fast die Hälfte der Eier, die Hühner in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr gelegt haben, kommen aus Betrieben im Regierungsbezirk Münster. NRW-weit wurden 1,31 Milliarden Eier produziert, Nur 5 Prozent der Ware kamen von Bio-Betrieben.

Erfasst wurden Eier, die in den 257 Betrieben mit Platz für mindestens 3000 Tiere gelegt wurden. Der größte Teil, nämlich fast drei Viertel, kam von Höfen mit Bodenhaltung. Der Rest stammte von Betrieben, die Hühner in Kleingruppen- oder im Freiland halten. Nur knapp fünf Prozent oder 63 Millionen Eier wurden in Biobetrieben gelegt.  Im Regierungsbezirk Münster wurden 560 Millionen Eier gelegt - das waren 43 Prozent der ganzen NRW-Produktion. Nicht erfasst wurden in der Statistik kleinere Betriebe und private Halter. Hühner legen nicht jeden Tag ein Ei, sondern deutlich weniger: Im Schnitt sind es 287 Eier pro Henne und Jahr.

SOCIAL BOOKMARKS