Oetker unterstützt Stiftung Burg Hülshoff
Die Burg Hülshoff in Havixbeck, Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, soll durch eine Stiftung gesichert werden. Das nötige Kapital für das Projekt ist beinahe zusammengetragen, teilte er Landschaftsverband jetzt mit. Zu den Förderern gehört auch der Bielefelder Unternehmer Dr. August Oetker.

Ferner sicherte der Kreis Coesfeld seine Unterstützung zu. „Wir sind sehr froh darüber, dass Dr. August Oetker das Projekt unterstützt“, sagte LWL-Pressesprecher Frank Tafertshofer. Die genaue Fördersumme ist indes nicht bekannt. „Es ist ein namhafter Betrag“, erklärte er. Die Höhe liege im sechsstelligen Bereich. In ähnlicher Dimension unterstützt auch der Münsteraner Unternehmer und Mäzen Reinhard Horstmann die Stiftung. Zudem investiere der Kreis Coesfeld bis zu 500 000 Euro in die Hülshoff-Stiftung. Um die Hülshoff-Stiftung ins Leben rufen zu können, bedarf es laut LWL 19,3 Millionen Euro Kapital. LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale berichtete, dass noch Förderer für die Restsumme von 2,8 Millionen Euro gefunden werden müssen.

Die Burg Hülshoff in Havixbeck, die erstmals im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde, ist das Geburtshaus einer der wichtigsten deutschen Dichterinnen, Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848). Zum Anwesen gehört auch ein Garten- und Parkanlage.

SOCIAL BOOKMARKS