Ortega rettet Bielefeld das 0:0
Bild: Wegener
Muss und kann mit dem 0:0 beim SV Wehen Wiesbaden leben: Arminia Bielefelds Trainer Stefan Krämer.
Bild: Wegener

Nach passabler erster Halbzeit mit guten Chancen durch Rzatkowski (37.) und Klos (38.) geriet die Arminia im zweiten Abschnitt immer mehr unter Druck und konnte von Glück reden, dass Schlussmann Stefan Ortega einen Sahnetag erwischte. Er hielt mit seinen Paraden gegen Book (76.) und Janjic (77.) den einen Punkt fest. Glück hatten die Arminen vor allem in der 67. Minute, als der Ex-Bielefelder Janjic nur den Innenpfosten traf. „Beide Mannschaften können mit dem Punkt leben, es war ein ausgeglichenes Spiel. Für uns war wichtig, dass wir mal wieder zu Null gespielt haben“, sagte Arminias Trainer Stefan Krämer.

Kurzschluss in der Flutlichtanlage

Wegen eines Kurzschlusses in der Flutlichtanlage in der Brita-Arena stand die Austragung des Spiel bis zum Nachmittag in Frage. Eine defekte Rasenheizung hatte am ersten Termin (11. Februar) bereits zu einer kurzfristigen Absage geführt. DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig war erbost: „Dass es zweimal so kurz vor der Austragung des Spiels plötzlich auftretende Störungen gab und der Zeitraum der Ungewissheit bis kurz vor dem Anpfiff dauert, ist total unprofessionell.“

SOCIAL BOOKMARKS