Pferd schneller als Daten-Übertragung
Das Sauerland ist vielfach noch nicht ans Glasfasernetz angebunden. Ein Fotograf hat seine Daten schneller mit Pferden zur Druckerei gebracht als  über seine Internetverbindung.

Das Pferd war laut Kappest nach 104 Minuten am Ziel und überholte damit das Übertragungsprogramm, das mehr als fünf Stunden gebraucht habe. Ziel des Fotografen war es, auf das langsame Internet an seinem Wohnort hinzuweisen.

Kappest sagte am Montag, er habe dem Übertragungsdienst sogar 20 Minuten Vorsprung gegeben: "Aber als die Pferde zurück im Stall, gefüttert und gestriegelt waren, lief das immer noch eine Stunde." Für den Fotografen sei die Aktion nicht nur ein Jux gewesen: Der Hochsauerland-Kreis habe viel Geld in die Hand genommen, um flächendeckend Glasfaser auszurollen - allerdings komme das zuständige Telekommunikationsunternehmen nicht hinterher.

"Dabei ist das Gebiet um Schmallenberg eine der stärksten Wirtschaftsregionen", sagt Kappest: "Bei uns gibt es viele kleine Unternehmen, die in ihrer Nische aber Marktführer sind. Die sitzen in den Dörfern und brauchen schnelles Internet." Sein Glasfaseranschluss soll nun im Januar komplett sein.

Tatsächlich brauchte allerdings auch diese Geschichte etwas Zeit, bis sie am Wochenende im Internet zahlreich geteilt wurde. Das Experiment lief bereits am 11. November. Kappest hatte darüber vor fünf Wochen im Online-Portal des sauerländischen "Woll-Magazins" berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS