Pferdestammbuch sucht neuen Zuchtleiter
Abschied aus Westfalen: Wilken Treu, seit 2012 Geschäftsführer und Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs, wechselt zum 1. Dezember als Geschäftsführer des Hannoveraner Verbandes.

Treu wird neuer Geschäftsführer des Hannoveraner-Verbandes in Verden, des weltweit größten Reitpferde-Zuchtverbandes.

Der Job des Geschäftsführers der Hannoveraner war vakant geworden, nachdem der Vorstand des Zuchtverbandes seinen bisherigen Geschäftsführer und Zuchtleiter Dr. Werner Schade Ende April von allen Ämtern freigestellt und anschließend fristlos entlassen hatte.

Gegenüber der „Glocke“ äußerte sich Wilken Treu zu seinem Entschluss: „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen und sie ist auch keine gegen Westfalen. Die sieben Jahre in Westfalen haben mir sehr viel Spaß gemacht und haben mir viele Erfahrungen und Freunde gebracht. Aber als Mensch, der ursprünglich aus dem Kernland der Hannoveraner Zucht kommt, ist es für mich schon sehr reizvoll, als Geschäftsführer bei den Hannoveranern Funktion und Verantwortung zu übernehmen.“

Ralf Johanshon (Ostbevern), erster Vorsitzender des Westfälischen Pferdestammbuchs, zeigte für Treus Entscheidung Verständnis: „Diese persönliche Entscheidung von Herrn Treu haben wir zu respektieren, auch wenn ich ihn zum Wohle unseres Verbandes gern weiter bei uns gesehen hätte. Wir werden uns von Herrn Treu zu gegebener Zeit und in gebührendem Rahmen gemeinsam verabschieden. Wir arbeiten bereits intensiv an einem nahtlosen Übergang mit guten Zukunftsperspektiven für die westfälische Pferdezucht im Sinne unserer über 8000 Mitglieder.“

Treu nahm seine Tätigkeit in Westfalen im Oktober 2012 auf, als der Verband aufgrund interner Querelen heftig ins Schlingern gekommen war, und brachte in den folgenden Jahren den Verband wieder auf Kurs. Seine Aufgaben bei den Hannoveranern wird er am 1. Dezember beginnen.

SOCIAL BOOKMARKS