Piet-Oudolf-Garten im Hammer Maxipark
Bild: Wölk
Bezauberndes Spiel von Farben und Strukturen: Der Niederländer Piet Oudolf hat im Hammer Maxipark einen Stauden- und Gräsergarten angelegt.
Bild: Wölk

Im New Yorker Battery Park und im Millennium Garden Chicago hat er bereits Gärten komponiert, die internationale Beachtung fanden. Seine Planungen beruhen dabei stets auf künstlerischen Visionen im Zusammenspiel mit der Umgebung.

Im Hammer Maximilianpark, der 1984 auf dem Gelände der Zeche Maximilian entstanden ist, hat der Star-Gärtner zwei, insgesamt knapp 7000 Quadratmeter große Flächen geplant. Typisch für Oudolf, sind sie mit Stauden- und Gräserformationen gestaltet und von gewundenen Pfaden durchzogen, so dass die Pflanzenkompositionen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden können.

Der Maximilianpark ist bereits Oudolfs zweites Werk in Westfalen. Sein Gräser- und Staudenpark im Gräflichen Park Bad Driburg hat sich zu einem Anziehungspunkt für Garteninteressierte aus vielen Ländern entwickelt.

SOCIAL BOOKMARKS