Polizei sucht flüchtigen Angreifer
Unvermittelt wurde in der Nacht zum Donnerstag einem 29-Jährigen Bielefelder ins Gesicht geschlagen. Die Polizei bittet um Mithilfe zur Klärung des Sachverhalts.

Um 1.35 Uhr schlief der Bielefelder noch, kurz bevor er durch eine Personengruppe vor seinem Wohnhaus geweckt wurde. Diese erzeugten auf dem Gehweg der Albrechtsstraße in Bielefeld in Höhe der Josefstraße erheblichen Lärm und schlugen gegen die Rollläden des schlafenden Mannes. Der 29-Jährige öffnete daraufhin das bodentiefe Fenster des Schlafzimmers und bat die Gruppe, die Nachtruhe einzuhalten. Anschließend schlug eine männliche Person ihm unvermittelt und mehrfach ins Gesicht. Die Schläge kamen dermaßen plötzlich, dass der nun verletzte Bielefelder nicht in der Lage war, diese abzuwehren. 

Eine junge Frau aus der Gruppe begann daraufhin zu schreien. Dies verhinderte offensichtlich, dass eine weitere männliche Person den 29-Jährigen ebenfalls angriff. Anschließend ließ der Kriminelle von dem Verletzten ab und die Personengruppe flüchtete in Richtung der Walther-Rathenau-Straße. Durch die Faustschläge trug der Bielefelder eine Schwellung und Rötung am linken Auge sowie eine Prellung am Jochbein davon.

Krimineller trug weißen Pullover

Sämtliche Personen der Gruppe waren zwischen 20 und 25 Jahren alt, deutlich alkoholisiert und aggressiv. Der Täter wies eine sportliche und kräftige Statur auf und war mit einem weißen Pullover bekleidet. Eine andere männliche Person trug eine rote Oberbekleidung.

Die Polizei bittet um Mithilfe und Hinweise zur Tat und die Beteiligten. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der 0521-5450 entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS