Polizei warnt vor Falschgeld
Margot Kessler/Pixelio
In Hamm sind falsche Fünfziger im Umlauf.
Margot Kessler/Pixelio

Bislang sind der Polizei zehn Fälle bekannt, sie erwartet allerdings noch mehr. Die beiden Geldfälscher kauften in verschiedenen Geschäften jeweils Waren im Wert von unter zehn Euro. Sie bezahlten immer mit einem falschen Fünfziger. Die Verdächtigen sind beide auffällig groß, schlank und haben dunkle Haut. Sie werden auf 190 bis 200 Zentimeter geschätzt. Betroffene schätzen das Alter der Verdächtigen um 30 Jahre.

Merkmale der gefälschten Geldscheine

  • Auf der Rückseite steht immer die selbe Seriennummer V56050030.
  • Der Kippeffekt ist auf der Rückseite unten rechts nicht vorhanden.
  • Das Wasserzeichen ist schlecht nachgemacht.
  • Der Sicherheitsfaden ist aufgedruckt.

Die Polizei in Hamm bittet um Hinweise an die Telefonnummer 02381/9160.

Häufung der Fälle im Kreis Warendorf

Nach Informationen der Polizeisprecher in den Kreisen Warendorf und Gütersloh kommen solche Funde immer mal wieder vor. Während sich eine Häufung der Fälle im Kreis Gütersloh nicht feststellen lasse, beobachtete die Polizei im Kreis Warendorf eine Häufung der Fälle. Besonders im Südkreis, also in Ahlen und Beckum, seien seit September öfter als sonst gefälschte Geldscheine aufgetaucht, berichtet der Warendorfer Polizeisprecher Martin Schnafel. Allerdings hätten diese eine andere Seriennummer als die in Hamm gefundenen Banknoten gehabt.

Schnafel wies darauf hin, dass der Kippeffekt auf der rechten Vorderseite eines Geldscheins besonders schwer zu fälschen sei, sodass dieses Merkmal unbedingt geprüft werden sollte.

SOCIAL BOOKMARKS