Preußen blamieren sich gegen Lotte

Maßlos enttäuscht: Preußens Marc Heitmeier.

Bild: Penno

 Das Tor des Tages erzielte Lottes Jesse Weißenfels mit einem Schlenzer aus 18 Metern in der 70. Minute. Damit ist der Traum vom Erreichen der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde in der kommenden Saison, die bei einem Sieg über Lotte wahrscheinlich gewesen wäre, geplatzt. Es sei denn, der SCP springt noch auf Platz 4 in der Liga, wonach es derzeit überhaupt nicht aussieht.

 „Wir sind Preußen und ihr nicht“, skandierten Münsters Fans wütend, als sich die Mannschaft nach dem Schlusspfiff verabschieden wollte. Jens Truckenbrod war einer der wenigen, die sich bis ganz nah an den Zaun wagen und sich dort heftig mit den Fans stritt. Es wird ungemütlich für die Preußen – auch für Trainer Ralf Loose, der sich schon während des Spiels einigen Schmährufen ausgesetzt sah. „Wir haben nach der Halbzeit noch einmal alles versucht. Leider hat uns das Durchsetzungsvermögen gefehlt, die Zweikampfrobustheit - wie schon in anderen Spielen zuvor“, sagte Loose und gestand: „Diese Niederlage tut sehr weh.“

SC Preußen: Schulze Niehues - Berzel (44. Riedel), Scherder, Heitmeier, Schulz - Bischoff, Truckenbrod - Siegert (46. Hoffmann), Piossek, Kara - Reichwein (69. Krohne)

SOCIAL BOOKMARKS