Preußen dreht Spiel gegen MSV zum 2:1
Bild: Penno
In der Nachspielzeit setzte sich bPreußen Münster im Drittliga-Spiel gegen den MSV Duisburg mit 2:1 durch. Hier kämpfen der Duisburger Deniz Aycicek und der Münsteraner Jens Truckenbrod um den Ball.
Bild: Penno

Vor 10.116 Zuschauern hatte Pierre De Wit (8.) die Gäste in Führung gebracht. Dennis Grote (59.) glich für Münster aus, ehe Simon Scherder (90.+1.) den Siegtreffer erzielte. Zum Abschluss der Hinrunde kletterte Münster vom 17. auf den 14. Tabellenplatz. Duisburg rutschte vom achten auf den neunten Tabellenplatz ab.

Duisburg mit besserem Start

Beflügelt vom Sieg gegen Unterhaching am vergangenen Spieltag fanden die Duisburger besser in die Partie. De Wit zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar für Torhüter Daniel Masuch ins Tor. In der Folge wurde das Spiel körperbetonter. Duisburgs Sascha Dum wurde bei einem Foul verletzt und musste in der 32. Minute ausgewechselt werden.

Münster zog bereits zum Beginn der zweiten Halbzeit alle Wechseloptionen, um auf den Ausgleich zu drängen. Nach einem Querpass von Matthew Taylor war Grote zur Stelle und glich aus. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit. Mehmet Karas Eckstoß landet bei Scherder, der zum Sieg einköpfte.

SOCIAL BOOKMARKS