Razzien gegen Schleuserbande durchgeführt
14 Wohnungen im gesamten Bundesgebiet durchsuchte die Bundespolizei auf der Suche nach Mitgliedern einer Schleuserbande. Auch in Detmold wurde gesucht.

Das teilte die zuständige Bundespolizei am Freitag in München mit. 5000 Euro verlangten die Verdächtigen für eine Schleusung. Der vermeintliche Kopf der Bande, 36-jähriger Türke, sitzt bereits seit Juli in Untersuchungshaft. Er war zuvor in Passau auf frischer Tat ertappt worden.

Razzien fanden neben Detmold auch in Hanau, Großkrotzenburg, Hamburg und Obernkirchen statt. Zur Zahl der Festnahmen wollte die Bundespolizei aufgrund der laufenden Ermittlungen bisher nichts sagen.

SOCIAL BOOKMARKS