Razzien in Hooligan-Szene in NRW

Die Polizei betonte: Zunächst müsse abgewartet werden, bis die Einsatzkräfte die Gebäude gesichert hätten, sagte der Sprecher. Insgesamt seien 31 Objekte durchsucht worden, hieß es in einer Mitteilung - davon 20 in Oberhausen, sechs in Essen, zwei in Wesel sowie jeweils ein Objekt in Bochum, Borken und Duisburg.

In den vergangenen Monaten hatte es mehrfach Massenschlägereien in der Öffentlichkeit gegeben, bei denen auch Unbeteiligte in Gefahr geraten sind. Medienberichten zufolge hängen die Razzien damit zusammen.

SOCIAL BOOKMARKS