Regionalzüge mit hoher Verspätungsquote
Der Rhein-Münsterland-Express hat landesweit eine der höchsten Verspätungsquoten, das besagt eine aktuelle Studie.

Dieser ist jetzt vom Kompetenz-Center Integraler Taktfahrplan NRW vorgestellt worden. Demnach ist mehr als jeder vierte Zug der Linie unpünktlich (27 Prozent). Ähnlich häufig verspäten sich in Westfalen die Linie RE 6 von Düsseldorf nach Bielefeld (25,6 Prozent) sowie der RE 1 von Aachen nach Paderborn (25,5 Prozent).

Als Grund nennt der Bericht unter anderem verspätete Fernverkehrszüge, die sich mit den Regionalzügen die Trassen teilen müssen. Trotz der hohen Verspätungsquoten auf einigen Strecken, seien die Nahverkehrszüge in NRW insgesamt aber pünktlicher geworden, heißt es. Das bestätigt auch der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) für Westfalen: Dort fuhren im vergangenen Jahr 88,5 Prozent aller Züge pünktlich oder mit nur kleinen Verspätungen.

SOCIAL BOOKMARKS