Schalke schlägt Wölfe, BVB nur 0:0

Trost für den früheren Mannschaftskollegen: Schalkes Joel Matip (v.l.) spricht dem Neu-Wolfsbuger Julian Draxler ebenso gut zu wie Leroy Sané. Die Gelsenkirchener besiegten die Gäste aus Niedersachsen mit 3:0.

Beim 0:0 der Hertha gegen die Westfalen dürfte Defensivstratege José Mourinho seine helle Freude gehabt haben, Fans von Angriffsfußball kamen hingegen nicht voll auf ihre Kosten. Neben BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verfolgte der derzeit arbeitslose Star-Coach die Partie auf der Tribüne. Der Überraschungs-Dritte aus der Hauptstadt besaß sogar die besseren Möglichkeiten, konnte aber am Ende auch mit dem Punktgewinn leben. Dortmund verpasste nach zwei souveränen Siegen den idealen Auftakt in die Rückrunde.

Pfiffe gegen Draxler

In Gelsenkirchen war Julian Draxler "auf das Schlimmste" gefasst. Und die Schalker Fans bereiteten der früheren Identifikationsfigur schon beim Warmlaufen einen lautstarken Empfang. Pfiffe verfolgten ihn auch während jedes Ballkontakts. Beim ersten Auftritt in der alten Heimat nach zuvor 14 königsblauen Jahren konnte auch der Weltmeister die VfL-Auswärtsmisere nicht beenden. Mit dem siebten sieglosen Spiel in Serie wächst als Achter der Abstand zu den Europapokalplätzen. Dank des Weitschuss-Treffers von Klaas-Jan Huntelaar (24.), Freistoßkünstler Johannes Geis (35.) und Alessandro Schöpf (87.) sind die Schalker weiter mitten im Rennen um die Champions-League-Plätze.

SOCIAL BOOKMARKS