Schlecker-Aus für 35 Märkte in Region
Bild: dpa
Deutschlandweit sind mehr als 13.000 Mitarbeiterinnen von dem Aus der Drogeriekette Schlecker betroffen.
Bild: dpa

„Die Angebote waren nicht akzeptabel, weil sie deutlich unter einer Zerschlagung lagen", erklärte Geiwitz laut Mitteilung. „Ich bedaure diese Entscheidung im Hinblick auf die vielen, zum Teil langjährigen Schlecker-Mitarbeiter sehr, die jetzt ihren Arbeitsplatz verlieren", betonte Geiwitz weiter. „Das Restrukturierungskonzept war sehr anspruchsvoll aber grundsätzlich machbar."

Mehr als 13.000 Mitarbeiter ohne Job

Damit stehen auch mehr als 13.200 Mitarbeiter in Deutschland vor dem Aus. Auch in der Region sind Mitarbeiter von dieser Entscheidung betroffen. Im Gespräch mit der „Glocke“ berichtete Verdi-NRW, dass 34 Filialen mit rund 130 Mitarbeitern in der Region vom Schlecker-Aus betroffen. Im Kreis Gütersloh sind es 20 und im Kreis Warendorf 14 Märkte.

20 Märkte im Kreis Gütersloh

Allein in Gütersloh schließen acht Filialen. Jeweils zwei sind es in Verl und in Rheda-Wiedenbrück. In folgenden Orten ist gibt es noch einen Schlecker-Markt: Brockhagen, Borgholzhausen, Halle, Herzebrock, Langenberg, Rietberg-Mastholte, Steinhagen und Werther.

15 Filialen im Kreis Warendorf

In Ahlen, Oelde und Ostbevern befinden sich jeweils noch zwei Schlecker-Filialen. In Drensteinfurt, Everswinkel, Lette, Sassenberg, Sendenhorst, Stromberg, Telgte, Warendorf und Wadersloh ist es jeweils eine.

In einer ersten Kündigungswelle, die Mitte März erfolgte, waren bereits 14 Märkte in der Region geschlossen worden.

Am Freitagvormittag lief die letzte Frist der drei größten Gläubiger für eine Schlecker-Rettung durch einen Investor aus - sie konnten die Gläubiger nicht überzeugen. Ende März hatten bereits 11.000 Schlecker-Beschäftigte im Zuge der Insolvenz ihren Arbeitsplatz verloren. Für die Tochtergesellschaften IhrPlatz GmbH (490 Filialen, rund 3990 Mitarbeiter) und Schlecker XL (342 Filialen, rund 1.110 Mitarbeiter) GmbH gebt es jedoch eine eigenständige Zukunft, hieß es weiter.

SOCIAL BOOKMARKS