Schnorrer zapft fremde Telefone an
Ein 34-Jähriger hat im Münsterland fremde Telefonleitungen angezapft und teure Hotlines angewählt.

„Den Geschädigten war bei der Kontrolle ihrer Telefonabrechnung aufgefallen, dass sie teilweise hohe Beträge für das vermeintliche Anwählen von 0137-Nummern bezahlen sollten, die sie aber offensichtlich nicht selbst angewählt hatten", berichtete ein Polizeisprecher. Für das häufige Anwählen der Hotlines strich der Schnorrer Einkaufsgutscheine bei Firmen im Internet ein.

Töricht: Der Mann hatte unter anderem in seinem eigenen Haus bei Nachbarn einen kleinen Kasten mit Einwahltechnik angebracht. Woanders gab er sich nach ersten Erkenntnissen als Pizzabote aus, um einen Kasten zu installieren. Als die Polizei dem 34-Jährigen auf die Spur kam, verschwand er. „Nachdem der Mann untergetaucht war, riss die Serie in Havixbeck schlagartig ab“, erklärte die Polizei Coesfeld.

SOCIAL BOOKMARKS