Serie von Tankstellenüberfällen gestoppt
Die Ermittlungskommission „Perücke“ hat einen Verdächtigen festgenommen, der acht Raubüberfälle begangen haben soll.

Die Polizei hatte mit einem Großaufgebot nach dem Räuber gefahndet und die Ermittlungskommission „Perücke“ gebildet. Am Sonntagabend beobachteten die Beamten den Verdächtigen gegen 21 Uhr auf einem Tankstellengelände in Sendenhorst, das er laut Polizei offensichtlich für einen weiteren Überfall ausspähte. Die Ermittler nahmen den 32-Jährigen fest. In seinem Auto wurde unter anderem eine Perücke mit rötlichen mittellangen Haaren gefunden. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Beweisgegenstände gesichert.

Gegen den Mann aus dem Kreis Paderborn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes eingeleitet, wie die Staatsanwaltschaft Münster und die Kreispolizei Warendorf in einer gemeinsamen Mitteilung erklärten.

Mit Perücke auf Beutezug

In der Zeit zwischen Januar und März ging der Mann mit auffälliger Perücke auf Beutezug: Er soll eine Tankstelle in Ennigerloh sowie eine in Warendorf überfallen haben. In Everswinkel soll er es gleich zweimal auf die gleiche Tankstelle abgesehen haben. Im Kreis Paderborn schreibt die Polizei dem 32-Jährigen drei Raubüberfälle auf Drogeriemärkte zu sowie einen vierten Überfall auf eine Tankstelle.

Verdächtiger bereits vorbestraft

Der Tatverdächtige schweigt bislang zu den Vorwürfen. Er ist bereits wegen schweren Raubes vorbestraft und hat eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt. Vor fast zehn Jahren hatte er bereits Drogeriemärkte im Kreis Warendorf überfallen.

SOCIAL BOOKMARKS