Skelettierte Leiche identifiziert
Ermittlungen der Polizei und Untersuchungen der Rechtsmedizin haben zur Identifizierung einer im August in Hagen gefundenen skelettierten Leiche geführt. Es handelt sich um eine Frau aus Dülmen, die seit 2010 vermisst wurde. Sie kam vermutlich bei einem Gewaltverbrechen ums Leben.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Münster am Dienstag mit.

Als sie verschwand, war sie 31 Jahre alt. Es sei von einem Tötungsdelikt auszugehen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. „Aufgrund der Auffindesituation in einem Waldstück in Hagen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von einem Tötungsdelikt auszugehen“, erklärte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. „Wir ermitteln in alle Richtungen und suchen mit Hochdruck nach dem Täter“, sagte Kriminalhauptkommissar Holger Iltgen laut der Mitteilung. Die 31-Jährige war zuletzt am 19. Juni 2010 gesehen worden. Am 16. August 2010 wurde sie als vermisst gemeldet.

SOCIAL BOOKMARKS