Sparkassenchefs verdienen mehr als Merkel
Im Schnitt verdient der Vorstandschef einer Sparkasse in NRW im Jahr 2011 318.000 Euro.

Nach Zahlen des „Handelsblatts“ aus dem Jahr 2011 bekam ein Vorstandschef in Nordrhein-Westfalen im Durchschnitt 318.000 Euro.

In der Region belegte der Vorstandschef der Sparkasse Münsterland Ost den Spitzenplatz: Er erhielt 2011 ein Salär von 593.000 Euro. Weniger als die Kanzlerin bekam mit einem Jahresverdienst von 196.000 Euro nur der Vorstandschef der Sparkasse Rietberg.

Deutlich mehr als die Kanzlerin erhielten im Jahr 2011 die Vorstandschefs der Sparkasse Gütersloh (359.000 Euro), der Kreissparkasse Wiedenbrück (343.000 Euro) und der Sparkasse Beckum-Wadersloh (323.000 Euro).

Topverdiener in NRW war der Vorstandschef der Kreissparkasse Köln mit einem Gehalt von 756.000 Euro. Den letzten Platz der Rangliste belegte der Chef der Stadtsparkasse Haltern mit einem Salär in Höhe von 150.000 Euro.

Auffallend ist nach Angaben des Handelsblatts, dass bei den Sparkassen die Verdienstunterschiede zwischen dem Vorstandsvorsitzenden und den einfachen Mitgliedern deutlich geringer sind als in der freien Wirtschaft. Verdient bei einem Dax-Konzern der Chef zuweilen das Doppelte im Vergleich zu einem Vorstandsmitglied, sind es bei den Sparkassen nur durchschnittlich 16,2 Prozent, die der Vorstandschef mehr erhält als ein einfaches Mitglied.

SOCIAL BOOKMARKS